24. Oktober 2014: ÖKOLOGIE IM ROSENTURM-QUARTIER

Vorteil: Ökologie
Im Rosenturm-Quartier werden die Anforderungen des Gesetzgebers an eine wirtschaftliche, energiesparende und ökologische Heizungsanlage aufs Beste umgesetzt.

Zu diesem Zweck sind die Stadtwerke Eberbach mit ihrer Tochtergesellschaft e.con und Dombrowski Massivhaus Konzept GmbH eine Partnerschaft eingegangen.

Vorteil:
Ökologie war hier die Devise. Der Gesetzgeber schreibt nach dem erneuerbaren Energiegesetz (EEG) den notwendigen Anteil regenerativer Energieträger bei Neubauten vor. Des Weiteren ist es Ziel nach den Kriterien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den energetischen Standard gemäß ENEV 2014 für KfW 70 zu erreichen. Hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Unter anderem auch die Konzeption und Auslegung der Heizungsanlage. Das Projektteam der Architekten und Ingenieure hat zusammen mit den Stadtwerken Eberbach und der e.con eine Konzept entwickelt, bei dem nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch das Gebäude in Zukunft beheizt wird und die
gewonnene Energie komplett dem Gebäude zur Verfügung gestellt wird.

Die Beheizung erfolgt durch Gas mit einer Gasbrennwerttherme kombiniert mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW). Nach dem Prinzip der Kraft - Wärmekupplung (KWK) wird bei dem BHKW mit der Erzeugung der Heizungswärme auch elektrische Energie erzeugt. Die elektrische Energie wird der Wohnanlage zum Verbrauch im Gemeinschaftseigentum zur Verfügung gestellt. In dem Fall, wenn der erzeugte Strom nicht im Gebäude verbraucht werden kann, erfolgt eine Abgabe an das Netz der Stadtwerke Eberbach. Somit wird der ökologische Vorteil auch zu einem wirtschaftlichen Vorteil, denn das Budget der Eigentümergemeinschaft wird dadurch entlastet. Der Strom wird im Gemeinschaftseigentum für die Tiefgarage, für die Keller, Treppenhäuser, Aufzüge usw. verbraucht. Entsprechende Abrechnungszähler erfassen den Stromverbrauch für die einzelnen Gebäude und Nutzungseinheiten. Ich bin froh und zufrieden, dass wir mit den Stadtwerken Eberbach einen regionalen Partner zur Umsetzung dieses zukunftweisenden Energiekonzeptes gefunden haben - so Claus-Heinrich Mohr, Geschäftsführer der Fa. Dombrowski. Der langfristige Nutzen ist für die Eigentümergemeinschaft maßgebend. Darüber hinaus bleibt der Auftrag in der Region. Die Stadtwerke Eberbach mit ihrer Tochtergesellschaft e.con sind ein seriöser und kompetenter Partner. Bei den heutigen Heizungskonzepten, mit aller Regel mehreren Komponenten, ist es sinnvoll und wirtschaftlich, dass der Betrieb und die Wartung von Fachleuten vor Ort durchgeführt werden.

Zukünftige Preissteigerungen sind lediglich an den Gas Index gekoppelt, so dass keine Abhängigkeit zu fossilen Brennstoffen besteht. Die erzeugte Energie wird nahezu vollständig im eigenen Objekt erzeugt, verbraucht und abgerechnet. Nur der Überschussanteil wird an das Netz der Stadtwerke Eberbach abgegeben. Langfristig spart diese Lösung dem Bewohner Nebenkosten und er kann mit einem ruhigen Gewissen Warmwasser und Heizwärme verbrauchen.


Eberbach / Wiesloch, den 14.10.2014